8. März 1933

SA-Kolonnen und Stahlhelmformationen dringen gewaltsam in das Rathaus ein und hissen die kaiserliche, die preußische sowie die Fahne der NSDAP. Max Schulte, Führer der Magdeburger „SA-Standarte 26“ erklärt die symbolische Ablösung der „roten“ Fahne auf dem Rathaus zum „Gedenkstein in der Geschichte Magdeburgs“. Zuvor waren SA und Stahlhelm am Nachmittag unter Begleitung von vielen tausend Schaulustigen über die Jakobstraße zum Alten Markt marschiert. Die SA dringt auch in das Gebäude des „Reichsbanners“ neben dem Kloster unser lieben Frauen ein und schießt wild um sich.