24. Juni 1933

Nach dem Verbot der SPD am 22. Juni werden mehr als 230 sozialdemokratische Funktionäre aus Magdeburg und Umgebung in „Schutzhaft“ genommen. Wie auch hunderte Kommunisten misshandeln SA und Staatspolizei die inhaftierten Sozialdemokraten in zahlreichen „wilden Konzentrationslagern“ – in Polizeikasernen, im Stadion „Neue Welt“ oder dem nahegelegenen Schloss Dornburg und im Schloss Lichtenburg bei Prettin.