28. Juni 1933

Nach dem Verbot der „Internationalen Bibelforschervereinigung“ werden dessen Bundesgebäude von der Polizei geschlossen und ihre Schriften am Stadtrand öffentlich verbrannt. Bis Ende 1933 werden die letzten Mitarbeiter der Vereinigung von der Gestapo zur Aufgabe der Gebäude gezwungen. Im April kam es zur endgültigen Auflösung der Bibelforschervereinigung. Viele ihrer Mitglieder werden verhaftet und in Konzentrationslagern interniert.