10. Juni 1935

Acht Tage vor Beginn wird der Prozess gegen den Schulleiter Albert Hirschland auf Plakatwänden, in Straßenbahnen und an weiteren Orten der Stadt reißerisch angekündigt. Auf antisemitischen Demonstrationen hetzen Mitarbeiter des „Stürmers“ über das „wahre Gesicht der Juden“.