13.-18. Juni 1938

Im Rahmen der Aktion „Arbeitsscheu Reich“ verhaftet die Polizei „21 Juden und 77 Asoziale“. Sie werden in die Konzentrationslager Buchenwald und Sachsenhausen eingewiesen. Unter den sogenannten Asozialen befinden sich mindestens 44 Sinti und Roma zwischen 16 und 60 Jahren. Die meisten Festgenommenen kommen nie wieder in Freiheit.