3. September 1938

Auf Grundlage eines reichsweiten Dekrets vom 25. Juli 1938 beginnt in Magdeburg die Auflösung der „staatszionistischen“ Organisationen. Zu ihnen zählen die Ortsgruppen der Zionistischen Vereinigung für Deutschland und des Palästina-Amtes sowie mehrere Jugendgruppen. Als „Volks- und Staatsfeinden“ wird ihr gesamtes Vermögen beschlagnahmt.