9. Juni 1939

Die Oberfinanzdirektion Magdeburg lässt eine „Liste der wohlhabenden Juden“ erstellen und ihre Vermögen erfassen.Im Fall einer erzwungenen „Ausreise“ oder späteren Deportation aus dem Deutschen Reich soll so sichergestellt werden, dass sämtliches Vermögen der Betroffenen eingezogen wird.