17. Juni 1944

Auf Initiative der Braunkohle- und Benzin AG (Brabag) wird in Magdeburg-Rothensee ein Außenlager des KZ Buchenwald für männliche Häftlinge („Magda“) errichtet.Bis zur Auflösung des Lagers am 9. Februar 1945 sind hier ca. 2.200 fast ausschließlich ungarische Juden inhaftiert, die v.a. beim Bau von Luftschutzanlagen eingesetzt werden. Nur einige Hundert der Häftlinge erleben nach der Deportation ins Stammlager Buchenwald die Befreiung.