9. Februar 1945

Das KZ-Außenlager „Magda“ in Rothensee wird aufgelöst. Seine noch lebenden 456 Insassen werden mittels Viehwaggons nach Buchenwald deportiert. Während des Transports sterben 19 Häftlinge an Hunger und Entkräftigung. Nach Ankunft im KZ Buchenwald müssen die Häftlinge dort oder in anderen Außenkommandos weiter Zwangsarbeit leisten.