Sept. 1937

Die Stadtverwaltung beschränkt die Behandlung von Juden in Krankenhäusern auf lebensbedrohliche Umstände. Begründet wurde die Maßnahme mit der angeblichen gesundheitlichen Gefährdung „arischer“ Patienten in Gegenwart von Juden.