10. November 1938

In einem Prozess vor dem Volksgerichtshof werden die 20 Magdeburger Mitglieder des Internationalen Sozialistischen Kampfbundes wegen ihrer antifaschistischen Aktivitäten zu Zuchthausstrafen verurteilt. Zwei Gruppenmitglieder überlebten die Haft nicht. Die ISK-Gruppe war um den Jahreswechsel von der Gestapo zerschlagen worden.