1. Dezember 1938

Das Finanzministerium in Magdeburg fordert bis zum 22. Dezember detaillierte Statistiken über jüdische Vermögenswerte. Auf dieser Basis werden die zu zahlenden Beträge von Juden im Regierungsbezirk Magdeburg als „Buße“ für das Pogrom vom 9. und 10. November  festgesetzt. Dies und andere Maßnahmen drängen Juden endgültig aus dem Wirtschaftsleben.