11. November 1935

Mehrere Anzeigen bei der Polizei beklagen, dass es noch immer jüdische Händler gebe, die „arische“ Firmen vertreten würden. Die Polizei wird gebeten dagegen vorzugehen. Ebenso werden Bauern angezeigt, die Geschäfte mit jüdischen Viehhändlern betreiben würden. Hintergrund ist eine Anordnung des Reichswirtschaftsministers vom 25. September, „nicht-arische“ Händler von sämtlichen Märkten auszuschließen.