21. November 1940

Das Reichsinnenministerium weist das Gesuch des Spediteurs Harry König zurück, seine jüdische Verlobte Ruth Choinowski zu heiraten. Der Antrag zieht zahlreiche Repressalien wegen ihres „rassenschändlichen Verhältnisses“ nach sich. Die Gestapo lädt König und Choinowski mehrfach zu Vernehmungen vor.