8. Februar 1943

Albert Hischland wird aus der Haft im Zuchthaus nach Auschwitz deportiert, wo er ums Leben kommt. Der ehemalige Schulleiter war in einem antisemitschen Schauprozess wegen „Unsittlichkeitsverbrechen“ zu einer zehnj√§hrigen Haftstrafe verurteilt worden.