8. Juni 1942

Dr. Schillst, Verwaltungsbeamter in Magdeburg, nimmt an einem Seminar teil, das dem Fachaustausch über die Konfiszierungen nach der Deportation von Juden dient. Das Seminar wird vom Oberfinanzpräsidium Berlin-Brandenburg und dem Reichfinanzministerium organisiert. In dessem Rahmen wird u.a. daran erinnert, dass kinderreiche „arische“ Familien bei der Vergabe frei gewordener „Judenwohnungen“ zuerst zu berücksichtigen seien.