1939

3. Jan. 1939

Das bereits 1936 zwangsweise veräußerte Kaufhaus Barasch wird endgültig aus dem Handelsregister gelöscht. Damit ist die „Arisierung“ des beliebten Kaufhauses formal abgeschlossen.

12. April 1939

Die 18jährige Magdeburger Sintezza Erna Lauenburger („Unku“) wird von der Kriminalpolizei vorgeladen und vernommen. Ihre Angaben werden in einer „Zigeunerpersonalakte“ erfasst.

6. Juni 1939

Nach sechs Montaten ohne ordentlichen Unterricht nimmt an der „Judenschule“ wieder ein regulärer Lehrer seinen Dienst auf. Nach dem Novemberpogrom war der bisherige Lehrer in die Emigration getrieben worden.

1. Sept. 1939

Ernst Brandt, ehemaliger KPD-Stadtrat und Reichtagsabgeordneter, wird von der Gestapo in Schutzhaft genommen. Er war bereits von Mai 1933 bis August 1937 in verschiedenen Strafanstalten und Konzentrationslagern inhaftiert.

3. Okt. 1939

Die Israelitische Beerdigungsgesellschaft verliert ihre Eigenständigkeit. Ihre Aufgaben werden von der „Reichsvereinigung der Juden in Deutschland“ übernommen.