25. Januar 1935

Allen Beamten der Stadtverwaltung wird eine Liste mit den Namen von elf jüdischen Ärzten übergeben. Die Angestellten werden angewiesen, deren Dienste nicht in Anspruch zu nehmen. Die Ärzte, so die Anordnung, seien „nichtarisch und Staatsfeinde“.